Hallo bei Geburtsgöttinnen

Ich bin Patrycja. Meine Vision ist es, Frauen daran zu erinnern, dass sie wunderbare und intuitive Wesen sind, die eine Urkraft in sich tragen, die ihnen das selbstbestimmte, friedvolle und glückliche Gebären ermöglicht. Wenn du möchtest, begleite ich dich auf diesem Weg und während der Vorbereitung auf deine einzigartige Geburt.

Möchtest auch du einen Unterschied für dich, dein Baby und eure kleine Familie machen?

Dann lade ich euch herzlich ein, meinen HypnoBirthing Kurs in Berlin zu besuchen. Der Kurs findet in den Räumlichkeiten des Familienzentrums Rubens in Berlin-Friedenau oder im PAMINA Naturheilzentrum in Berlin-Kreuzberg statt. Ich freue mich, euch dort begrüßen zu dürfen.

Dies ist meine Geschichte

Hallo, mein Name ist Patrycja und ich bin Mama eines 2-Jährigen. Als Sozialpädagogin berate und begleite ich seit 8 Jahren Schwangere und junge Mütter in ihrem Alltag. Ich stehe Ihnen bei allen Fragen rund um die Schwangerschaft, die Geburt, das Wochenbett, das Stillen und das Muttersein mit Rat und Tat zur Seite. Ich liebe diese Themen und könnte mir keine schönere Berufung vorstellen. In meiner Schwangerschaft suchte ich nach einer alternativen Geburtsvorbereitung, da ich viel Negatives und Angsteinflößendes zum Thema Geburt gehört hatte. Tief in mir spürte ich, dass es noch einen anderen Weg gibt, der Geburt meines Kindes zu begegnen. Glücklicherweise entdeckte ich die Methode des HypnoBirthing.

Überzeugt von der Wirksamkeit, ich habe sie selbst erfolgreich unter der Geburt angewendet, möchte ich heute Frauen Mut machen, angstfrei, selbstsicher und selbstbestimmt in die Geburt ihres Babys zu gehen.

Möchtest auch du einen Unterschied für dich, dein Baby und eure kleine Familie machen, dann lade ich dich herzlich ein, mehr über das HypnoBirthing und meinen Kurs zu erfahren. Als zertifizierte HypnoBirthing Kursleiterin freue ich mich, euch in meinen Kursen begrüßen zu dürfen.

Meine Erfahrung mit HypnoBirthing

Hallo, mein Name ist Matthias und ich bin seit 2015 mit Patrycja verheiratet. Im August 2016 überraschte sie mich mit der wunderbaren Nachricht, dass wir ein Baby erwarten. Als die Schwangerschaft fortgeschritten war, kam sie eines Tages zu mir und erzählte von HypnoBirthing und dass sie es unbedingt machen wolle. Ich habe bis dahin noch nie etwas darüber gehört und muss sagen, dass ich im ersten Moment zwar offen war, aber nicht besonders interessiert oder begeistert, so wie sie. Ich ließ mich darauf ein, vorallem ihr und dem Baby zu Liebe. Bereits nach der ersten Einheit verstand ich, wie wichtig es war, sich mit den Mythen, um die Geburt herum, auseinander zu setzen und wie wichtig meine Person sowohl in der Schwangerschaft als auch bei der Geburt sein würde. Das war mir vorher gar nicht so klar gewesen, dass ich auch aktiv was tun kann und so eine große Rolle spiele. Ich war derjenige, der die Aufgabe hatte, die Geburtsatmosphäre zu schützen, der unsere Wünsche nach außen hin kommunizierte und der meiner Frau half, sich noch tiefer zu entspannen. Jemand auf den sie sich voll und ganz verlassen kann und der alles drum herum managed. Auch wenn ich anfangs skeptisch war, bin ich umso dankbarer dafür, dass wir uns mit HypnoBirthing vorbereitet haben. Es hat viele Unsicherheiten in mir gelöst und ich konnte zur Geburt der beste Begleiter sein, den eine Frau sich wünscht. (Fragt sie selbst, sie wird es euch bestätigen. ;-

Ich wünsche hiermit jeder Geburtsbegleitung, dass sie einer wunderbaren und magischen Erfahrung beiwohnen darf, zu der sie einen großen Teil beigetragen hat.

– Matthias Formella, erfolgreicher HypnoBirthing Partner

Meine Erfahrung mit HypnoBirthing

Hallo, mein Name ist Matthias und ich bin seit 2015 mit Patrycja verheiratet. Im August 2016 überraschte sie mich mit der wunderbaren Nachricht, dass wir ein Baby erwarten. Als die Schwangerschaft fortgeschritten war, kam sie eines Tages zu mir und erzählte von HypnoBirthing und dass sie es unbedingt machen wolle. Ich habe bis dahin noch nie etwas darüber gehört und muss sagen, dass ich im ersten Moment zwar offen war, aber nicht besonders interessiert oder begeistert, so wie sie. Ich ließ mich darauf ein, vorallem ihr und dem Baby zu Liebe. Bereits nach der ersten Einheit verstand ich, wie wichtig es war, sich mit den Mythen, um die Geburt herum, auseinander zu setzen und wie wichtig meine Person sowohl in der Schwangerschaft als auch bei der Geburt sein würde. Das war mir vorher gar nicht so klar gewesen, dass ich auch aktiv was tun kann und so eine große Rolle spiele. Ich war derjenige, der die Aufgabe hatte, die Geburtsatmosphäre zu schützen, der unsere Wünsche nach außen hin kommunizierte und der meiner Frau half, sich noch tiefer zu entspannen. Jemand auf den sie sich voll und ganz verlassen kann und der alles drum herum managed. Auch wenn ich anfangs skeptisch war, bin ich umso dankbarer dafür, dass wir uns mit HypnoBirthing vorbereitet haben. Es hat viele Unsicherheiten in mir gelöst und ich konnte zur Geburt der beste Begleiter sein, den eine Frau sich wünscht. (Fragt sie selbst, sie wird es euch bestätigen. ;-

Ich wünsche hiermit jeder Geburtsbegleitung, dass sie einer wunderbaren und magischen Erfahrung beiwohnen darf, zu der sie einen großen Teil beigetragen hat.

– Matthias Formella, erfolgreicher HypnoBirthing Partner